Link verschicken   Drucken
 

Schule von A bis Z

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

 

Adventsbacken: In der Adventszeit backt jede Klasse an einem Morgen in der Klasse Weihnachtsplätzchen. Von den Eltern gespendeter Plätzchenteig wird gemeinsam ausgerollt und die Plätzchen werden ausgestochen, verziert und gebacken.

 

 

Backen

 

Adventssingen: In den Adventswochen findet immer freitags zu Beginn der ersten Stunde ein gemeinsames Adventssingen aller Klassen in der Feierhalle statt. Neben gemeinsam gesungenen Liedern führt jede Jahrgangsstufe an einem der Freitage etwas vor. Auch Eltern sind zum Adventssingen herzlich eingeladen.

 

Anfang: Die erste Stunde beginnt um 8:15Uhr. Ab 7:50Uhr ist eine Aufsicht auf dem Schulhof, so dass die Kinder sich dort aufhalten dürfen. Die Klingel ertönt um 8:10Uhr, so dass alle Kinder pünktlich zum Unterrichtsbeginn um 8:15Uhr in der Klasse sind.

 

Anmeldung: Die Schulanmeldungen finden immer Anfang November statt. Die Gemeinde Kranenburg informiert die Eltern schriftlich über die Anmeldetermine und bittet sie einen Termin in der Schule zu machen. Die Eltern kommen mit ihrem Kind und dem Stammbuch zur Schulanmeldung. Die Schulleitung führt gemeinsam mit einer Lehrkraft das Anmeldegespräch mit dem Kind und den Eltern durch. Hier zeigen die Kinder ihre Fähigkeiten in den Bereichen Sprache, Pränumerik, Fein- und Grobmotorik.

 

Ausflüge: Vom ersten Schuljahr an unternehmen die Klassen regelmäßig Ausflüge zu außerschulischen Lernorten, z.B. dem Tierpark Kleve, dem Museum Katharinenhof, dem Planetarium in Bochum, dem Archäologischen Park in Xanten, u.A.

 

 

Beurlaubungen: Müssen mindestens eine Woche im Voraus schriftlich bei der Schulleiterin Frau Nakath beantragt werden.

 

Bundesjugendspiele: Die Bundesjugendspiele finden jährlich an einem Samstag vor den Sommerferien auf der Sportanlage des SV Nütterden BuJustatt. An diesem Tag erhalten wir tatkräftige Unterstützung von vielen Elternhelfern und dem Team der Leichtathletik Nütterden. Die Kinder üben die einzelnen Disziplinen zuvor im Sportunterricht.

 

 

Bürozeiten Frau Nakath: Bitte vereinbaren Sie einen Gesprächstermin mit der Schulleitung im Sekretariat oder telefonisch unter 02826 204 oder nutzen Sie die folgende E-Mail-Adresse: . Bitte erläutern Sie dabei kurz Ihr Anliegen und machen Sie einen Terminvorschlag. Sie erhalten dann eine zeitnahe Rückmeldung.

Folgende feste Sprechzeiten sind in der Woche möglich:

 

montags 13:00 – 14:00 Uhr

dienstags 14:30 – 15:30 Uhr

mittwochs 13:30 – 14:30 Uhr

donnerstags 13:00 – 14:00 Uhr

freitags 08:15 – 09:15 Uhr

 

Sollte sich kein Termin finden lassen, können auch alternative Termine vereinbart werden.

 

Computer: In allen Gruppenräumen, die an die Klassen angrenzen, gibt es Computer-Arbeitsplätze. Hier können die Kinder Lernprogramme der Lehrwerke Mathematik Flex und Flo oder Deutsch Flex und Flora oder die Lernwerkstatt nutzen, mit dem Onlineprogramm für Leseförderung Antolin oder der individuellen Förderung in Mathematik, dem Mathepiraten, arbeiten oder eigene Texte im Schreibprogramm verfassen und gestalten. Zudem verfügen wir an unserer Schule über einen Computerraum mit 30 Arbeitsplätzen. Eine freiwillige Computer-AG wird vom 2. bis zum 4. Schuljahr von den Lehrkräften einmal wöchentlich angeboten. Hier sollen die Kinder in ihrer Medienkompetenz gefördert werden.

 

Deutsch als Zweitsprache: Schülerinnen und Schüler mit einer anderen Muttersprache als Deutsch bekommen bei uns regelmäßige Unterstützung in der deutschen Sprache und nehmen dafür an speziellen Förderkursen teil, die von den Lehrkräften durchgeführt werden.

 

Donsbrüggen: Seit Schließung der Donsbrüggener Grundschule im Jahr 2009 werden die Kinder aus dem Klever Stadtteil in unserer Schule eingeschult. Diese Ausnahmeregelung zur Aufnahme von Kindern aus der Stadt Kleve wurde in Absprache mit dem Schulträger in Kranenburg und Kleve getroffen.

 

Elternmithilfe: Eltern können sich in unserer Schule als Leseeltern, als Unterstützung zum Beispiel beim Basteln der Martinslaternen, beim Adventsbacken, als Begleitpersonen bei Ausflügen usw. beteiligen. Wir freuen uns über jeden, der sich in der Schule mit uns engagiert und sind sehr dankbar für diese Hilfe und Unterstützung.

 

Elternsprechtage: Zweimal im Schuljahr finden die Elternsprechtage statt. Die KlassenlehrerInnen geben gemeinsam mit den Stufenverantwortlichen des Offenen Ganztages ihre verfügbaren Termine rechtzeitig bekannt, so dass die Wünsche und Verfügbarkeiten der Eltern berücksichtigt werden können. Im 4. Schuljahr finden Anfang Dezember statt der Elternsprechtage die Beratungsgespräche zum Übergang in die weiterführende Schule statt.

 

1. - 3. Kl.

1. Gespräch

Oktober /

November

4. Kl.

Beratungsgespräch zum Übergang auf die weiterführenden Schulen

November /

Dezember

3. Kl.

bei dringenden Fragen ggf. Zeugnisgespräch

nach Zeugnisausgabe

im Halbjahr

1. - 3. Kl.

2. Gespräch

März / April

1. - 3. Kl.

bei dringenden Fragen ggf. Zeugnisgespräch

nach Zeugnisausgabe

zum Schuljahresende

Weitere Gespräche können nach Bedarf jederzeit vereinbart werden.


 

Erste Hilfe: Das gesamte Team nimmt regelmäßig an Erste-Hilfe-Schulungen teil. Im Büro des Hausmeisters sowie in der Turnhalle befinden sich Erste-Hilfe-Schränke zur Erstversorgung. Ebenfalls in der Turnhalle befindet sich ein Defibrillator, dessen Handhabung das gesamte Team erlernt hat. Außerdem gibt es Erste-Hilfe-Taschen, die zu Ausflügen mitgenommen werden.

 

Ferien: Es gilt die gesetzliche Ferienregelung für Nordrhein-Westfalen. Bewegliche Ferientage werden von der Schulkonferenz festgelegt und den Eltern zu Beginn des Schuljahres auf dem Terminplaner mitgeteilt. Auch im Kalender der Homepage können Sie diese finden.

 

Feueralarm: Zweimal im Schuljahr üben wir mit den Kindern das richtige Verhalten bei Feueralarm – einmal mit vorheriger Ankündigung, einmal unangekündigt.

 

Förder- und Forderstunden: Jedes Kind kommt mindestens einmal pro Woche zu einer Förder- oder Forderstunde, die in Kleingruppen in den Klassen stattfinden. Die Einteilung der Förder-/Fordergruppen wird von den KlassenlehrerInnen vorgenommen und rechtzeitig mitgeteilt.

 

Foto- und Videoverbot: Die Schulleitung ist per Verordnung verpflichtet, für die Wahrung der Persönlichkeitsrechte der Kinder sowie deren Eltern zu sorgen. In Wahrnehmung dieser Verantwortung spricht die Schulleitung als Hausherr ein allgemeines Fotografier- und Videoverbot aus. Zu besonderen Anlässen wie Einschulungsfeiern, Abschlussfeiern oder Schulfesten werden schulische Mitarbeiter Fotos machen und auf dieser Webseite zur Verfügung stellen.

 

Fundsachen: Gefundene Wertsachen oder kleine Gegenstände werden im Büro von Herrn Ververs gesammelt und können dort abgeholt werden. Kleidung und größere Fundsachen sammeln wir auf einem Fundtisch in der Pausenhalle. Wir bitten alle Eltern, regelmäßig dort nachzusehen, ob Dinge Ihrer Kinder auf dem Fundtisch liegen und diese dann mitzunehmen.

 

FruehstueckGesundes Frühstück: Bitte achten Sie darauf, Ihrem Kind ein gesundes Frühstück mit in die Schule zu geben. Brote, Obst und Gemüse versorgen Ihr Kind mit Energie für den Schulalltag, Süßigkeiten sollten zu Hause bleiben.

 

 

Gottesdienste: Regelmäßig feiern wir Gottesdienste in unserer Feierhalle, z.B. zum Advent, in der Fastenzeit, zum Erntedankfest oder zu St. Martin. Die Gottesdienste werden immer von zwei Klassen gemeinsam vorbereitet. Der Aschermittwochsgottesdienst findet jedes Jahr in der St. Antonius Kirche in Nütterden statt.

 

Handys in der Schule: Die Mitnahme von Handys ist in unserer Schule verboten, da die Kinder immer über das Sekretariat oder die Betreuung zu Hause anrufen können.

 

Hausaufgaben: Die Kinder sollen im 1. und 2. Schuljahr ca. 30 Minuten, im 3. und 4. Schuljahr ca. 45 Minuten ihre Hausaufgaben bearbeiten, dies aber konzentriert und ordentlich. Sollte Ihr Kind deutlich länger für die Hausaufgaben benötigen oder besonders große Schwierigkeiten mit diesen haben, dürfen Sie diese auch vor vollständiger Beendigung der Aufgaben abbrechen. Schreiben Sie uns dann bitte eine Notiz unter die Hausaufgaben, damit wir dies in unsere weitere Planung aufnehmen und schwierige Inhalte noch einmal genauer beleuchten können.

 

Hausschuhe: Wir möchten, dass unsere Schule sauber bleibt und alle Kinder sich wohl fühlen. Deshalb tragen die Kinder im Unterricht und in der Betreuung Hausschuhe, die sie vor Unterrichtsbeginn an der Garderobe vor den Klassen anziehen.

 

Hol- und Bringzone: Vor unserer Schule herrscht absolutes Halteverbot, um den sicheren Weg der Kinder in die Schule zu gewährleisten. Es existiert eine Hol- und Bringzone auf dem Hohen Weg gegenüber vom Dorfplatz sowie in der Straße Sieben Quellen. Hier können Sie Ihr Auto parken und Ihr Kind entweder alleine zur Schule laufen lassen oder es bis zur Eingangstür begleiten. Achten Sie darauf, dass Ihr Kind die Straße erst bei den gelb markierten Kreisen vor dem Schulgebäude überquert, um so einen sicheren Übergang zu garantieren. Auch für das Abholen gilt diese Regelung.

 

Karneval: An einem Tag im Jahr feiern wir gemeinsam mit den Kindern den ganzen Schultag Karneval. Alle Kinder kommen verkleidet in die Schule und verbringen die ersten beiden Stunden in ihren Klassen. Es wird gespielt, getanzt und gefeiert. Nach der Hofpause findet die gemeinsame Karnevalssitzung in der Feierhalle statt. Hierzu sind auch Eltern herzlich eingeladen. Die Kinder bereiten dazu ein Bühnenprogramm vor, der Kranenburger Karnevalsprinz kommt mit seiner Garde und auch die Lehrer gestalten die Sitzung mit.

 

Karneval

 

Klassenpflegschaftssitzungen: Zu Beginn jedes Schuljahres finden diese Elternabende statt. Es werden die Klassenpflegschaftsvertreter gewählt, die Lerninhalte des neuen Schuljahres sowie Absprachen, Besonderheiten und Vereinbarungen besprochen.

 

Krankmeldungen: Bitte melden Sie Ihr Kind im Krankheitsfall morgens vor der Schule telefonisch unter 02826 204 bei uns ab. Bei längeren Fehlzeiten und an den Tagen vor und nach den Ferien benötigen wir ein ärztliches Attest.

 

Läuse: Sollten Sie bei Ihrem Kind einen Kopflausbefall feststellen, ist umgehend die Schule zu informieren, um eine Ausbreitung der Läuse zu vermeiden. Nach einer korrekten Durchführung der Behandlung (entsprechend der Packungsbeilage des benutzten Mittels) kann das Kind die Schule wieder besuchen. Ein ärztliches Attest zur Bestätigung des Behandlungserfolgs ist bei erstmaligem Befall zur Wiederzulassung nicht erforderlich, wohl aber bei wiederholtem Kopflausbefall innerhalb von 4 Wochen. Über die Mittel, die Sie zur Behandlung verwenden können, wird Ihr Arzt oder Apotheker Sie gerne informieren.

 

Mut–tut-gut: Das Gewaltpräventionsprogramm „Mut-tut-gut“ findet an unserer Schule im dritten Schuljahr in Zusammenarbeit mit dem Jugendfreizeitheim Päpp durch ausgebildete Trainer statt. Hier werden Themen wie Zusammenhalt, seelische und körperliche Gewalt, Nein-Sagen, u.Ä. besprochen und handelnd damit umgegangen (z.B. durch Kooperations- und Rollenspiele).

 

Offener Ganztag (OGS): Unser Betreuungsangebot steht Ihrem Kind täglich von 07.30 Uhr bis 08.15 Uhr (Frühbetreuung) und von 11.45 Uhr bis 15.00 bzw. 16.00 Uhr zur Verfügung. Die Anmeldung erfolgt immer für ein ganzes Schuljahr und wird vor den Sommerferien von uns abgefragt.

 

Patenklassen: Die Kinder der 3. Klassen werden zu den Paten der neuen Erstklässler, so dass jedes neue Schulkind ein Kind der höheren Klasse zugeteilt bekommt, das es um Hilfe bitten und bei Fragen ansprechen kann. Gemeinsame Aktionen wie eine Rallye durch die Schule, gemeinsame Lesestunden o.Ä. werden in den gemeinsamen zwei Jahren durchgeführt.

 

Pausen: Die Frühstückspause beginnt um 09:45Uhr, im Anschluss daran findet die erste große Hofpause von 09:55Uhr – 10:10Uhr statt. Die zweite Hofpause ist von 11:45Uhr – 12:00Uhr. Ebenso gibt es fünfminütige Toilettenpausen zwischen der 3. und 4., sowie der 5. und 6. Stunde.

 

Postmappe: Alle wichtigen Informationen und Elternbriefe heften die Kinder in ihre Postmappe (gelbe Mappe). Bitte überprüfen Sie diese täglich auf Neuigkeiten. Kurze tagesaktuelle Mitteilungen bzgl. Ihres Kindes können auch im Hausaufgabenheft vermerkt werden. Bitte kontrollieren Sie auch dieses regelmäßig.

 

Radfahrausbildung: Im 4. Schuljahr absolvieren die Kinder im Sachunterricht die Radfahrausbildung in Zusammenarbeit mit der Polizei. Diese wird mit einer theoretischen und einer praktischen Prüfung abgeschlossen.

 

Regenpause: Bei starkem Regen bleiben die Kinder in den Pausen in den Klassenräumen und können dort spielen, malen oder lesen.

 

Schokoticket: Dieses Ticket müssen Sie bei Herrn Schlegel bei der Gemeinde Kranenburg beantragen. Dort können Sie auch prüfen lassen, ob Ihrem Kind ein Schokoticket aufgrund der Entfernung des Wohnortes zur Schule zusteht.

 

Schulmilch: Die Kinder können regelmäßig für 4 Wochen Schulmilch (6€), Kakao (8€), Vanille- oder Erdbeermilch (9€) über die KlassenlehrerInnen bestellen. Wann die aktuelle Schulmilchbestellung abgegeben werden kann teilen die LehrerInnen den Kindern rechtzeitig mit.

 

Schulpflegschaft: Die Vorsitzende der Schulpflegschaft ist Frau Rütten, ihre Stellvertreterin ist Frau Herberger-Wolters.

 

Schulsozialarbeiterin: Unsere Schulsozialarbeiterin Frau Schabronath ist immer montags an unserer Schule. Sie steht Eltern, Lehrkräften und Kindern bei Fragen zur Verfügung und bietet eine stille Pause und eine Sorgensprechstunde für die Kinder an. Ihre E-Mail-Adresse lautet .

 

Schwimmunterricht: Der Schwimmunterricht wird im 3. Schuljahr erteilt. Die Kinder werden in zwei Gruppen eingeteilt (Schwimmer und Nichtschwimmer) und entsprechend ihres Leistungsstandes gefördert. Auch Abzeichen können im Schwimmunterricht erlangt werden. Die Schwimmstunden finden im Hallenbad in Groesbeek (NL) statt.

 

Sekretariat: Das Sekretariat hat täglich von 08.00 bis 12.30 Uhr geöffnet. Sie erreichen die Sekretärin Frau Hendricks telefonisch unter 02826 204 oder per Mail unter .

 

Spieleausleihe: In den Pausen gibt es eine Spieleausleihe in der Feierhalle, die von den Kindern des 4. Schuljahres organisiert wird. Jedes Kind der Schule hat einen Spieleausweis, mit dem es sich für die Pause ein Spielgerät ausleihen kann. Am Ende der Pause muss es dieses wieder zurückbringen und erhält dafür den Ausweis zurück.

 

Sprechzeiten: Die Lehrer und Lehrerinnen unserer Schule haben keine festen Sprechzeiten, sind aber stets zu Einzelgesprächen bereit. Sprechen Sie uns einfach für einen Termin an.

 

Stufenverantwortliche Offener Ganztag: 1. Schuljahr: Frau Janssen und Herr Griebling ; 2. Schuljahr: Frau Nauta ; 3. Schuljahr: Frau Bergsch; 4. Schuljahr: Frau Pauls.

 

Stundenplan: Die Stundenpläne erhalten die Kinder am Anfang des Schuljahres. Die Zeiten der Unterrichtsstunden sind:

  1. Stunde: 08:15Uhr – 09:00Uhr

  2. Stunde: 09:00Uhr – 09:45Uhr

  3. Stunde: 10:10Uhr – 10:55Uhr

  4. Stunde: 11:00Uhr – 11:45Uhr

  5. Stunde: 12:00Uhr – 12:45Uhr

  6. Stunde: 12:50Uhr – 13:35Uhr

 

WC-Helden: Um ordentliche und problemlose Abläufe auf den Toiletten zu gewährleisten übernehmen die Kinder des 3. Schuljahres im wöchentlichen Wechsel die Dienste der „WC-Helden“: Man erkennt sie an den gelben Warnwesten und sie achten darauf, dass sich alle Kinder der Schule an die Toilettenregeln halten.

 

Weihnachtsfeier: Am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien findet nach der ersten großen Pause die gemeinsame Weihnachtsfeier statt, für die jede Klasse etwas einstudiert und vorführt. Auch instrumentale Vorführungen einzelner Kinder gehören zum Programm. Eltern sind natürlich herzlich eingeladen.

Weihnachtsfeier

 

 

weiterführende Schulen: Informationen zu den weiterführenden Schulen werden über die Klassenleitungen im Laufe des 4. Schuljahres an Sie weitergeleitet. Die Beratungsgespräche zum Übergang in die weiterführenden Schulen finden im ersten Halbjahr des 4. Schuljahres statt.

 

Zeugnisse: Am Ende des 1. und 2. Schuljahres erhalten die Kinder Zeugnisse ohne Noten. Auf diesen wird der Lern- und Leistungsstand des Kindes durch angekreuzte Kompetenzen deutlich gemacht. Im 3. Schuljahr erhalten die Kinder sowohl am Ende des Halbjahres als auch am Ende des Schuljahres ein Zeugnis mit angekreuzten Kompetenzen und Noten. Im 4. Schuljahr erhalten die Kinder am Ende des Halbjahres ein Notenzeugnis sowie die Empfehlung zum Übergang in die weiterführende Schule. Am Ende des 4. Schuljahres erhalten sie schließlich ein reines Notenzeugnis. Dringende Fragen bzgl. der Zeugnisse können am jeweils nächsten Tag in einer Zeugnissprechstunde mit den Lehrkräften geklärt werden.

Wichtige Meldungen

Nächste Veranstaltungen:

13.07.2019 bis 27.08.2019